Online + Präsenzfortbildung

Weiterbildung SEI®

Werde TraumatherapeutIn zertifiziert nach SEI®

Für PsychotherapeutInnen, HeilpraktikerInnen für Psychotherapie und andere Fachkräfte mit einem therapeutischen Hintergrund

Start » Weiterbildung – TraumatherapeutIn zertifiziert nach SEI

Online + Präsenz Weiterbildung

Theorie und Praxis zu Trauma

Umfangreiche theoretische Grundlagen über Entwicklungs- und Schocktrauma. Praktische Anwendungen in Übungswochen.

Der Körper als Weg der Integration

Der Zugang zum Körper ist das zentrale Mittel zur Integration von Entwicklungs- und Schock-trauma.

Bindungsorientiert arbeiten

Nichts ist für den Erfolg einer
Therapie wichtiger als echter
Kontakt zum Klienten. Menschen wollen sich gefühlt fühlen.

Übungen & Anleitungen

Konkrete Übungen und Anleitungen, die du in deiner Praxis mehr und mehr umsetzen kannst.

Online + Präsenz

Die besondere Kombination aus
Online Inhalten und intensiven Übungstagen vor Ort in Göttingen bietet dir die Möglichkeit Inhalte in deinem Tempo zu lernen und diese dann gemeinsam in der Gruppe zu verfestigen.

Du möchtest auch traumatisierte KlientInnen kompetent begleiten und suchst nach einer fundierten Weiterbildung, die dir hilft, bindungs- und körperorientiert zu arbeiten?

In dieser Weiterbildung für PsychotherapeutInnen, HeilpraktikerInnen für Psychotherapie und andere Fachkräfte mit einem therapeutischen Hintergrund lernst du, wie du deinen Klienten wirklich begegnen kannst und ihnen das Gefühl gibst, dass sie endlich verstanden und gefühlt werden.

Menschen mit frühen Verletzungen kommen oft mit viel Wissen über sich selbst in unsere Praxis. Dennoch gelingt ihnen der Schritt ins Leben und die eigene Lebendigkeit nicht. Durch echte Beziehung und einen körperorientierten Ansatz kannst du Menschen mit Entwicklungstrauma wirklich abholen und mit ihnen neue Wege gehen.

Was die SEI Methode so besonders macht

Psychotherapie ist oftmals gesprächsorientiert und selbstreflexiv.

Diese sogenannten linkshemisphärischen Prozesse führen zu kognitiven Erkenntnissen beim Klienten, jedoch äußern viele Klienten, dass sie keine wirkliche Veränderung im Leben spüren – auch nach jahrelangen Therapien nicht.

Aufhebung der Spaltung

Die Dualität, in der wir oft leben – Trennung von Verstand und Körper – zeigt sich auch in der Psychotherapie.

In dieser Fortbildung geht es darum, wie wir unsere Klienten über körperorientierte Interventionen und durch eine rechtshemisphärische Kommunikation tiefer erreichen und in Kontakt mit sich​ und uns bringen können.

Hier kannst du dich unverbindlich für die Weiterbildung voranmelden.

Die Eckpfeiler dieser Weiterbildung

N

Menschen spüren sich kaum noch

Die meisten Menschen spüren sich kaum noch im Körper. Das führt dazu, dass sie Stress nicht bewusst wahrnehmen, ihre Grenzen nicht spüren und sich selbst oft ausbrennen.
N

Mit Kontakt arbeiten lernen

Kontakt ist ein großes Wort, das jeder etwas anders füllt. Hier geht es um den Kontakt zwischen Menschen, bei dem sich jemand wirklich gefühlt fühlt. Auf dieser Ebene ist ein völlig anderes Arbeiten möglich.

N

Die Arbeit mit impliziten Erinnerungen

Unsere Lebens- und Verhaltensmuster liegen im impliziten Gedächtnis, zu dem wir meist kein direkten Zugang haben. Integration ist nur möglich, wenn wir mit diesen Gedächtnisinhalten arbeiten und neue Muster anlegen können.
N

Selbstregulation lernen

Selbstregulation ist die Kernfähigkeit eines gesunden Organismus. Nur durch Selbstregulationsfähigkeiten können Emotionen reguliert, eine Pause zwischen Reiz und Reaktion gemacht und Beziehungen positiv gestaltet werden.

N

Es geht um Haltung

Im Alltag achtet jeder von uns auf die Intention und Haltung von den Menschen, die wir kennen lernen. Wir wissen, wie wichtig diese für jede Vertrauensbasis ist. Dennoch wird die innere Haltung und Intention, mit der wir Therapie machen, kaum angesprochen. Aus einer Haltung heraus zu arbeiten ist anders als aus einer Profession heraus zu arbeiten.

N

Vertrauen und Berührung

Gerade sehr früh verletzte Menschen erleben die Welt oft wie durch eine Glasscheibe. Sie erleben sich als getrennt von den Anderen. Selbst mit uns im Raum haben sie oft das Gefühl, alleine zu sein. Dieses Alleinsein lässt sich oft nur durch Berührung auflösen.

In dieser Weiterbildung für PsychotherapeutInnen, HeilpraktikerInnen für Psychotherapie und andere Fachkräfte mit einem therapeutischen Hintergrund lernst du:

  • Radikale Bindungsorientierung jenseits der Rolle, ohne Kompetenzverlust
  • Größtmögliche Authentizität, Körperorientiertheit und somatische Spiegelung 
  • Zugang und Arbeit mit impliziten Gedächtnisinhalten
  • Den Körper als Mittel der Integration zu sehen
  • Den Körper und das Nervensystem zu „lesen“ und zu verstehen
  • Mit Entwicklungstrauma zu arbeiten und Klienten zu helfen, dieses zu integrieren
  • Bindungsverletzungen zu heilen
  • Schocktrauma körperorientiert zu verarbeiten

Therapeutische Veränderungen sind dann möglich, wenn wir die impliziten Gedächtnisinhalte unserer Klienten erreichen können, sie lehren, sich selbst in ihrem Körper besser wahrzunehmen, und ihnen u.a. die Erfahrung vermitteln (nicht das Wissen), dass sie nicht alleine sind. 

Die Arbeit mit großen Emotionen und dem Ausagieren von Gefühlen ist für Menschen mit jeglicher Traumatisierung hochgradig kontraindiziert. Sie werden davon überschwemmt oder dissoziieren, weil es ihre Selbstregulationsfähigkeit sprengt. 

Im Laufe der Jahre wurde mir klar, dass diese Selbstregulationsfähigkeit die Grundlage aller Symptome ist, mit denen wir arbeiten. Sie bildet sich in der Zeit vom Mutterleib bis ins 3. Lebensjahr heraus. Das bedeutet, dass unser Leben und dessen Qualität hochgradig von Erfahrungen und Mustern abhängig ist, an deren Entstehung wir uns nicht einmal erinnern können! 

 

Die Basis dieser Arbeit lehre ich in der Weiterbildung zertifiziert nach SEI®

    Voraussetzungen für die Weiterbildung

    s
    Nachweis über eine mindestens zweijährige psychotherapeutische Ausbildung
    s
    Nachweis über mindestens zwei Jahre Eigentherapie (mindestens zwei Termine im Monat bei der gleichen TherapeutIn)
    s
    eine grundsätzliche Stabilität und Selbstregulationsfähigkeit
    s
    die Bereitschaft sich auf einen intensiven Eigenprozess einzulassen

    Der Aufbau der Weiterbildung :

    1. Kick off und Kennenlerntage in Göttingen: Montag bis Mittwoch
    2. Basismodul 1 (Online)
    3. Begleitet durch 6 Online-Supervisionstermine
    4. Intensiv-Übungstage zu Basismodul 1 in Göttingen: 2 x 4 Tage
    5. Basismodul 2 (Online)
    6. Begleitet durch 6 Online-Supervisionstermine
    7. Intensiv-Übungstage zu Basismodul 2 in Göttingen: 2 x 4 Tage
    8. Bindungsseminar in Göttingen: 1 x 3 Tage
    9. Schocktraumaseminar in Göttingen: 2 x 4 Tage
    10. Schriftliche Abschlussarbeit und persönliche Empfehlung

    Alle Vorortseminare sind stark Selbsterfahrungsorientiert und setzen Stabilität und Eigenregulation voraus.

    Kosten für die gesamte Weiterbildung

    7150 € zuzüglich 19 % Mehrwertsteuer = 8508,50 €

    TeilnehmerInnenzahl:

     18 – 24

     Adresse für Präsenz-Übungstage

    Seminarzentrum Dami Charf
    Am Leinekanal 4
    37073 Göttingen

    Termine beginnend mit den Onlinemodulen:

    Beginn voraussichtlich Frühjahr 2021

    Präsenzseminare Herbst 2021 und Frühjahr 2022

    Zeiten

    Montag 14.00 Uhr bis Donnerstag 14.00 Uhr
    bei Bindung bis Mittwoch 14.00 Uhr

    Datenschutz
    Dami Charf, Besitzer: Dami Charf (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
    Datenschutz
    Dami Charf, Besitzer: Dami Charf (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: